Winterwunderland

Aktuell haben wir ja selbst hier in Leipzig wunderschönes Winterwetter, so dass ich jede Möglichkeit nutze, um mit den Hunden eine große Runde durch den wunderschön verschneiten Auwald zu drehen. Und manchmal habe ich sogar die große Kamera dabei, so dass ich aktuelle Bilder vom kleinen Hund zeigen kann:


Beide Hunde genießen den menschenleeren Wald und toben ordentlich gemeinsam herum – etwas, worüber ich immer noch froh bin. Banu und Kelly kommen prima miteinander klar, die anfänglich befürchteten Schwierigkeiten sind nie eingetreten. Im Gegenteil – Kelly hat von Banu gelernt und ist um einiges entspannter und sicherer als früher.

Aber nicht nur Toben und Spielen ist angesagt – wir haben auch wieder angefangen, das apportieren zu üben. Wobei das eigentlich falsch ausgedrückt ist – apportieren kann Banu perfekt. Nur leider spuckt sie mir den Dummy oder das Spielzeug meistens vor die Füße anstatt anständig abzugeben. Aber wir arbeiten daran.

 

 

Jahresrückblick 2016

Auch wenn das Jahr 2017 schon ein paar Tage alt ist, will ich noch einen Rückblick für das vergangene Jahr schreiben. Dass es hier so ruhig war, hatte diverse Gründe – das Leben hatte uns fest im Griff, es blieb wenig Zeit für Fotos und Blogberichte. Hier also eine Zusammenfassung:

Das Jahr 2016 beginnt damit, dass Fred für mehrere Wochen nicht zu Hause sein wird und ich mit beiden Hunden alleine bin. Pünktlich zu dieser eh schon ungewohnten Situation „überrascht“ uns Banu Anfang Februar mit ihrer ersten Läufigkeit, was mich ein bißchen an meine Grenzen bringt da ich auf viele Dinge achten muss, die ich nicht kenne. Banu selbst meistert das Ganze sehr souverän und sauber, auch wenn sie wochenlang ziemlich durchgeknallt ist. Und gleichzeitig noch schmusiger und kuschliger als sonst.

Der 01.03. ist ein großer Tag, der kleine Hund feiert seinen ersten Geburtstag, der natürlich gebührend mit Torte gefeiert wird. Fred ist auch wieder zu Hause und alles geht wieder seinen halbwegs gewohnten Gang. Ende des Monats gibt es ein Waswanipi-Kenneltreffen mit vielen A-chens und B-chens.

Im April und Mai fassen die Zweibeiner einen großen Entschluß, der uns die nächsten Monate auf Trab halten wird – wir verlegen unseren Lebensmittelpunkt aus dem Landkreis Dachau nach Leipzig, der Heimatstadt von Fred. Infolgedessen sind wir in den folgenden Monaten gut ausgelastet, wir fahren häufig nach Leipzig oder beginnen in der alten Wohnung bereits damit, für den Umzug zu packen, der Umzug findet Ende August statt.

Der September steht noch ganz im Zeichen des Einlebens und Ankommen am neuen Wohnort und eigentlich rechnen wir die ganze Zeit damit, dass Banu zum zweiten Mal läufig wird. Tja, wie soll es anders sein – Fred beginnt am 01.10. seinen neuen Job und wenige Tage später habe ich das erste Mal den Verdacht, dass Banu am Anfang der Läufigkeit steht… Sie hat wirklich das perfekte Timing, Ende Oktober wollen wir zum  HTT. Wir fahren zwar hin und verbringen den Tag dort im Gelände, allerdings nur als Zuschauer und ohne Hund – eine läufige Hündin wollen wir den anderen Teilnehmern ersparen.

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich jedes Mal froh bin, wenn die Läufigkeit vorbei ist – Banu ist in dieser Zeit nicht auszuhalten… Ab November kann ich dann anfangen, mit Banu wieder ein bißchen Dummytraining zu machen – bei dem Thema sind wir momentan auf uns allein gestellt, dass ich meistens mit beiden Hunden gleichzeitig unterwegs bin macht das Ganze nicht einfacher.
Banu apportiert gerne und mit großer Freude – allerdings müssen wir noch viel Steadiness und anständiges Abgeben trainieren. Neues Jahr, neues Glück hoffe ich mal.

Weihnachtsgrüße

2016_weihnachten1

Waswanipi-Kenneltreffen am 26.03.2016

Am Samstag war es soweit – das große Kenneltreffen zum Einjährigen der Bchens stand im Kalender. Die Mallertshofener Heide war der erneute Treffpunkt und wir hatten wieder viel Spaß. Relativ am Anfang gab es natürlich die obligatorischen Gruppenfotos, allerdings ist es mir dieses Mal nicht gelungen, alle Waswanipis auf ein Bild zu bekommen – ich war nicht geduldig genug. Zumindest die anwesenden Bchens habe ich fotografiert:

160326_Bchens

Beim Treffen am Samstag war auch der Papa des B-Wurfs mit von der Partie, Sagewood’s Stone Cold Sober – hier ein Familienfoto:

160326_Family
Papa Stone, Mama Anira und Banu

Sonja und Florian hatten noch einen kleinen Geschicklichkeitsparcour für Herrchen / Frauchen und Hund vorbereitet, in dem es kleine „Aufgaben“ zu bewältigen galt wie z.B. in ganz langsamem Tempo bei Fuß gehen:

160326_Parcours

Und weil Ostern war, durften die Hunde gekochte Ostereier apportieren – ich weiß nicht, wer daran mehr Spaß hatte – die Vier- oder die Zweibeiner:

160326_Osterei

160326_Osterei1

Banu fand das gekochte Ei ziemlich lecker.
Gefühltes Highlight des Tages (wenn man Banu fragt) war aber das Baden im See. Da ist der kleine Fratz ja nicht zu bremsen:

160326_Wasserratte3

160326_Wasserratte2

Schön war’s, der kleine Hund hat abends völlig erledigt geschlafen. 🙂

 

 

Samstagmorgen auf dem Sofa

160312_Banu1

160312_Banu2

160312_Kelly1

160312_Kelly2
Meine neue Kamera ist echt klasse. 🙂